Pfeile und Wölfinnen feiern Fußballfest mit fast 1.400 Besuchern / Welttrainer Ralf Kellermann lobt „perfekt organisiertes Event in Broistedt“:

Mehr geht nicht! Bei allerbestem Fußballwetter freuten sich 1.378 Zuschauer über eine rundum gelungene Veranstaltung.

Mit Unterstützung von vier Gastspielerinnen zeigte dabei die Oberliga-Damenmannschaft der Broistedter Pfeile eine großartig engagierte Leistung.

Und das gegen den mit Nationalspielerinnen gespickten, frisch gebackenen deutschen Pokalsieger VfL Wolfsburg. Das Ergebnis von 0:8 ist aller Ehren wert.

04 wob broistedt

Moderator Mike Münkel vor dem Spiel im Gespräch mit den Trainern Börge Warzecha (links) und Ralf Kellermann, der einen Original-Spielball des Champions-League-Finales als Geschenk mitbrachte.

 

fotogalerieEs wurde ein rundum unterhaltsames Fußballspiel geboten, es gab lauten Szenenapplaus für besonders gelungene Aktionen, ein überaus ansprechendes Rahmenprogramm und am Ende sehr viel Lob für die Veranstalter. So sprach auch Wolfsburgs Welttrainer Ralf Kellermann von einer „perfekten Organisation“. Man sei sehr freundlich begrüßt worden und die Zuschauerresonanz spräche Bände. Es fehle an nichts und man entwickele gleich ein gutes Gefühl. Als Gastgeschenk überreichte er an Pfeile-Trainer Börge Warzecha und Gleitz-Eventchef Oliver Kroll je einen Spielball aus dem gerade absolvierten Champions-League Finale gegen Lyon, das die Wölfinnen in Italien unglücklich im Elfmeterschießen verloren.

Torhüterinnen glänzten gegen Weltklasse-Offensive

Im Brennpunkt des aktuellen sportlichen Geschehens stand erwartungsgemäß die Torfrau der Broistedterinnen. Was Eileen Sztybrych an diesem Tag dann für Paraden bot, wie sie sich in Schüsse hineinwarf und Eins gegen Eins-Situationen siegreich bestritt, das war schon unglaublich. Ein ums andere Mal brandeten regelrechte Beifallsstürme auf. Das blieb auch so, als die Spielerin des Tages Mitte der zweiten Spielhälfte durch die nicht minder starke Nina Kokoschka ersetzt wurde, die nahtlos an die Prachtleistung anschloss.

Man beachte dabei, was das Weltklasseteam des VfL Wolfsburg allein für eine Offensivabteilung auf dem Platz hatte! Nationalspielerinnen wie  Mannschaftsführerin Anna Blässe (Deutschland), Ewa Pajor (Polen), Tessa Wullaert (Belgien), Vanessa Bernauer und Lara Dickenmann (Schweiz), Synne Jensen (Norwegen) und nicht zuletzt die Doppeltorschützin aus dem DFB-Pokalfinale in Köln Zsanett Jakabfi (Ungarn) ließen eine Angriffswelle auf die andere im Minutentakt folgen. Die Pfeiledamen wehrten sich nicht nur tapfer, sondern zudem mit taktischem Geschick, waren von Börge Warzecha optimal eingestellt und legten auf dem grünen Rasen genau dieselbe Herzblutmentalität an den Tag, wie die unzähligen ehrenamtlich wirbelnden Helferinnen und Helfer ausserhalb des Spielfeldes. Es passte einfach alles zusammen.

03 wob broistedt

Tolles Bild zu Beginn: die Cheerleader des TSV Salzgitter zeigten nicht nur ihre Kunststücke sondern standen auch Spalier, als die Mannschaften, begleitet von Jugendspielern, gemeinsam aufliefen.

 

„Wir haben unser Bestes gegeben, gut gegengehalten und mit diesem unvergesslichen Event einen tollen Saisonabschluss feiern können“, sagte Börge Warzecha nach dem auch vom Ergebnis her beachtlichen 0:8 gegen ein Gästeteam, das in den vergangenen Jahren nicht weniger als sieben Titel einfahren konnte (Champions-League-Triumpfe, Deutsche Meisterschaften und Pokalsiege).
„Natürlich haben wir gewusst, dass wir gegen dieses Ausnahmeteam defensiv Schadenbegrenzung betreiben müssen. Wir sind mit Ehrgeiz in die Partie gegangen, haben uns sehr wacker geschlagen und das Spektakel in vollen Zügen genossen. Wir sind an unser Limit gegangen und  super zufrieden“, resümierte der agile Pfeile-Coach.

02 wob broistedt

Vor dem Spiel stellten sich beide Teams am Mittelkreis zum Gruppenfoto.

 

Klar erkennbar: nicht umsonst sind die Damen der Pfeile jüngst dreimal hintereinander aufgestiegen und haben in der laufenden Oberliga-Saison auf Anhieb eine mehr als beachtlichen Mittelfeldplatz erzielt. Mit einer geschlossenen und disziplinierten Teamleistung haben sich alle Pfeile- Spielerinnen samt ihrem intakten Umfeld sehr viel Respekt erworben und an diesem Tag zusammen mit den sympathisch auftretenden Wölfinnen Werbung für den Damenfußball betrieben.

Überraschungscomeback von zwei Legenden

Das Prädikat „Sonderklasse“ verdient auch ein herausragender Überraschungsmoment: mit Ariane Hingst (Doppelweltmeisterin und fünffache Europameisterin) und Britta Carlson (Europameisterin von 2005) wurden nach 72 Spielminuten zwei wahre Fußballlegenden auf Seiten der Wolfsburgerinnen eingewechselt. Was für ein krönenendes Sahneschmankerl. Beide gehören zu den erfolgreichsten deutschen Fußballerinnen  überhaupt und sind aktuell als Co-Trainerinnen bei den Wölfinnen aktiv.

Der FC Pfeil Broistedt und Gleitz Verlag zeigten sich nach der Veranstaltung zufrieden mit ihrem gemeinsamen Projekt und vor allem der praktizierten Zusammenarbeit und Aufgabenverteilung. Das war allerbeste Werbung für den Frauenfußball.

Pfeil Broistedt: Eileen Sztybrych, Nina Kokoschka, Monique Goczol, Tanita Grube, Katrin Schindler, Jana Göhe, Viktoria Zschommler, Michaela Mörtzsch, Fenja Ahrens, Janine Ahrens, Jessica Engwicht, Jennifer Wieczorek, Bianca Giering, Mareike Nawo, Lisa Husmann, Isabell Lange, Sandy Hoth, Michelle Schulz, Jessica Dremmler, Vivian Wejner.

VfL Wolfsburg: Merle Frohms, Jana Burmeister, Zsanett Jakabfi, Synne Jensen, Anna Blässe, Tessa Wullaert, Joelle Wedemeyer, Ewa Pajor, Vanessa Bernauer, Lara Dickenmann, Stephanie Bunte, Britta Carlson, Ariane Hingst, Franziska Fiebig, Samantha Steuerwald, Katharina Runge, Jasmin Sehan.

Tore: 0:1 Pajor (2.), 0:2 Blässe (23.), 0:3 Wullaert (32.), 0:4 Steuerwald (48.), 0:5 Fiebig (58.), 0:6 Bernauer (69.), 0:7 Bernauer (73.), 0:8 Sehan (90.).

Schiedsrichterinnen: Riem Hussein, Irina Stempel, Svenja Pleuß.

 

Die Veranstaltung wird präsentiert von:
 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:
singbeil fashofmannaokpaul fleischereiaudiocoop fingerhutolesiegel

 
Veranstalter:

veranstalter